Kassennachschau ab 1.1.2018 – Infos für Selbständige und Unternehmer

Seit Anfang 2018 muss jeder Unternehmer/Betrieb die Anforderungen einer jederzeit möglichen, unangekündigten Kassennachschau erfüllen. Die 6 jährige Übergangsfrist zur Erfüllung der Vorlagen endete am 1.1.2018.

Ein deutscher Kassenhersteller schätzt, dass 40% der im Einsatz befindlichen Ladenkassen gegen die Anforderungen verstoßen.
Betriebe mit Bargeld-Umsatz sollten sich schnell mit dieser Thematik auseinandersetzen.

Die benutzte Kassenbuch-Lösung bzw. die verwendete Registrierkasse muss dabei zudem weitere Anforderungen erfüllen, u.a.
1.) Manipulationssicherheit
2.) die Möglichkeit, für einen unangekündigt auftauchenden Finanzamtmitarbeiter einen sog. GoBD-konformen Digital-Export (quasi eine csv-Excel-Datei) der einzelnen Kassenbewegungen eines bestimmten Zeitraum erstellen zu können.

Vieles ist dabei noch im Unklaren, sowohl für Steuerprüfer, Finanzbeamte als auch für Unternehmer.

Ein umfangreicher, sehr informativer Artikel erschien hierzu auf dem Infoportal „Elektronische Steuerprüfung“.
http://elektronische-steuerpruefung.de/kassen/haessel-kassennachschau.htm

Teilen ...
Dieser Beitrag wurde unter News veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.