* Asylstreit – vier ältere, lesenswerte Artikel

Angesichts 48 Stunden Non-Event-Berichterstattung (Anfang Juli 2018) in den Medien rund um CDU/CSU/Groko/Asyl hier vier ältere Artikel zum Thema, die zeigen, wie die politische und mediale Informationsgesellschaft die Themen verschlafen / ausgesessen bzw. wie Fahnen im Wind gedreht hat.

!!! 28.08.2015, Wolfram Weimer, Mehr Verstand, weniger Herz
Auszug: „Indem das deutsche Asylrecht wahllos und massenhaft angewandt wird, zerstört es sich selbst. „
https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/whatsright/whats-right-weniger-herz-mehr-verstand/12247226.html

5.10.2015, Soziologe Armin Nassehi: 12 Punkte, die Deutschland trotz Willkommenskultur bedenken muss:
Auszug:„Die derzeitige Situation ist deshalb durchaus ein Anlass, offensiv und selbstbewusst Selbstverständigungsprozesse darüber anzubieten, wie sich die Bundesrepublik als politisches Gemeinwesen sieht. Das sollte keine neue Leitkulturdebatte werden, eher der Versuch, dass wir unsere Attraktivität für andere zum Anlass nehmen, uns realistischer zu sehen.“
https://www.ls1.soziologie.uni-muenchen.de/personen/professor/nassehi/publikationen/2015/welt-flucht.pdf

16.10.2010, Merkel: Multikulti ist gescheitert
Auszug: „Kanzlerin Merkel stellt sich in der Integrationsdebatte hinter Horst Seehofer, der mit einem „Sieben-Punkte-Plan“ die Zuwanderungsdebatte neu anstachelt. Auch in der Union regt sich Kritik gegen die Thesen des CSU-Chefs.“
(Achtung: Artikel ist von 2010!)
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/integration-merkel-erklaert-multikulti-fuer-gescheitert-a-723532.html

!!! 25.06.2002, Prof. Bassam Tibi, Leitkultur als Wertekonsens – Bilanz einer missglückten deutschen Debatte
Auszug: „Wenn Deutsche erkennen, dass ein demokratisch stabiles und funktionsfähiges Gemeinwesen sich nicht in einem Land entfalten kann, welches sich seine eigene Identität verbietet und durch zunehmende Migration ohne Leitkultur zu einem multikulturellen,
d. h. wertebeliebigen – im Gegensatz zu kulturell vielfältigem – Siedlungsgebiet zerfällt, werden sie einsehen, dass eine Leitkultur im Sinne eines Wertekonsenses als Klammer zwischen ihnen und den Migranten benötigt wird. „

http://www.bpb.de/apuz/26535/leitkultur-als-wertekonsens?p=all

Teilen ...
Dieser Beitrag wurde unter Gesellschaft veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.