** Warnung vor falschen Telefonanrufen (Microsoft etc.)

Altes Thema, neue Erinnerung. Betrügerische Anrufer geben sich als Mitarbeiter von Microsoft aus. Als Grund des Anrufs geben die Betrüger an, der Computer sei infiziert oder aufgrund eines schweren Fehlers abgestürzt.

Die Anrufer versuchen dann den Computernutzer dazu zu bewegen, sich ein Programm herunterzuladen, mit dem die Infektion bzw. das Problem behoben werden könne; ansonsten drohe Datenverlust.

Bei dem heruntergeladenen Programm handelt es sich meist um einen Virus oder um eine kostenfreie Fernsteuerungssoftware (gerne genommen wird dafür Ammyy – diese Software ist seriös, wird jedoch hierfür missbraucht). Der Anrufer gaukelt dem Nutzer damit einen Virenbefall oder einen Computerfehler vor, den er dann (nur angeblich!) behebt. Im Anschluss wird versucht, den Nutzer zum Kauf eines teuren, angeblichen Antivirusprogramms (hundert Euro) zu bewegen; zusätzlich wird ggf. ein echter Trojaner installiert. In anderen Fällen wird eine teure Rechnung/Abbuchung in die Wege geleitet.

Legen Sie bei solchen Anrufen bitte sofort auf. Nennen Sie keine Daten, keine Namen, keine Geburtsdaten, keine Bankverbindungen etc.

Vertrauen Sie keinem Anruf, der versucht, Sie zum Aufruf einer bestimmten Internetseite zu bewegen, es sei denn, Sie kennen die anrufende Rufnummer UND den Anrufer UND dessen Stimme UND dessen Sprachstil.
Warum alle Kriterien zutreffen sollten? Eine anrufende Telefon-Rufnummer ist dank der „neuen“ IP-Telefonie mittlerweile relativ einfach fälschbar. Identitäten sind einfach ermittelbar, Bekanntheits- und Geschäftsbeziehunng sind ebenfalls einfach recherchier- und damit ausnutzbar.

Die Masche ist nicht neu, bereits 2011 warnte Microsoft vor solch falschen Anrufen,
z.B. hier. Beachten Sie bitte auch, dass solche Anrufe auch mit anderen Inhalten denkbar sind, z.B. bzgl. WhatsApp-Fehlern, Bankkonto-Auffälligkeiten u.v.m.

Teilen ...
Dieser Beitrag wurde unter News veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.