* Konträre Artikel zum gleichen Thema – Leitkultur versus Toleranzkultur?

Mehrere Artikel mit verschiedenen Inhalten und verschiedenen Ausrichtungen zum gleichen Thema.

Hinweis: Wer auf diesem Blog einfache Wahrheiten erwartet, ist hier falsch.
Die gesellschaftlichen Beiträge dieses Blogs sollen irritieren und das eigene Denkvermögen ankurbeln.


Dialog der Polizei Südosthessen und muslimischen Gemeinden

VBE Hessen – Schulnoten und Ramadan

Aschaffenburger Schule verschiebt Schulfest wegen Ramadan

Ist das gut oder schlecht? Oder nur eine Momentaufnahme innenpolitischer Herausforderungen und ggf. künftiger Dauerthemen im Spannungsfeld zwischen Toleranz (auf beiden Seiten), Intoleranz (auf beiden Seiten), Emotionalität (auf beiden Seiten) und verunsicherten Entscheidern?

Um noch mehr Verwirrung zu stiften
Flyer „Wir sind alle Deuschland“ (?)

Vor einigen Monaten fand sich in vielen Briefkästen der Region ein Flyer „Wir sind alle Deutschland“ von der Organisation „Ahmaduyya Muslim Jamaat Deutschland“.

Werbung glaube ich prinizpiell erstmal nicht, egal für welches Produkt oder für welche Lebenseinstellungen sie wirbt.
Populistische Informationsquellen meide ich ebenso; also schauen wir mal, was die Community-Plattform Wikipedia über diese Organisation so schreibt.

Hoppla:
https://de.wikipedia.org/wiki/Ahmadiyya_Muslim_Jamaat#Webpr%C3%A4senz
Dort klingt das nicht so ganz nach „wird sich immer loyal dem Land gegenüber verhalten, unter dess schützendem Schatten er in Frieden lebt“, wie es im – mit Deutschlandfahnen gespickten – Flyer heißt.

Der NDR sieht das anders:
https://www.ndr.de/ndrkultur/sendungen/freitagsforum/Reformer-des-Islam-Die-Ahmadiyya-Gemeinschaft,hollenbachahmadiyya100.html

Ja, was stimmt denn nun?
Time will tell.

Europäische Werte, europäische Identät? oder: Warum Integration scheitert, wenn eine Gesellschaft keine Leitkultur vorlebt.

Das Spannungsfeld ist unverändert: „Leitkultur“ versus „Alles-Zulassen-Toleranz.“
Tolerare bedeutet im lateinischen „erdulden, ertragen“.

Integration klappt nur, wenn Gesellschaft und Rechtsstaat selbstbewusst Werte vorleben, verteidigen und achten. Toleranz im Sinne von „Beliebigkeit“ ist sicherlich schicklich und man wähnt sich damit auf der moralischen richtigen Seite, jedoch wäre eine Debatte über gegenseitigen Respekt (anstatt Toleranz) zielführender und könnte den Zulauf zu populistischen Lagern aller Seiten verringern.

Das Thema ist nicht neu.
Hier ein Artikel der Bundeszentrale für politische Bildung aus dem Jahr 2002:

Leitkultur als Wertekonsens – Bilanz einer missglückten deutschen Debatte
https://www.bpb.de/apuz/26535/leitkultur-als-wertekonsens?p=all

Teilen ...
Dieser Beitrag wurde unter Gesellschaft veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.