Kolumne: Ukraine/Russland: eskalieren, kooperieren oder informieren?

In nahezu jeder politischen Rede bei Gedenkfeiern wird sie erwähnt: die historische Verantwortung. Es fällt auf, dass historische Verantwortung dabei meist nur rückwärtsgewandt zu gelten scheint, d.h. man gedenkt heute aufgrund von Fehlern in der Vergangenheit. Reicht das aus?

Geschichte wird in der Gegenwart gemacht. Gestalterische, maßvolle Politik gestaltet die Zukunft, die dann später zu „Geschichte“ wird. Gerade angesichts der Stalingrad-Gedenkfeiern sollte in Europa und insbesondere in Deutschland über ein selbstbewusstes, druckvolles, kooperatives und friedliches Verhältnis zu Russland nachgedacht werden.

Der Blog „Nachdenkseiten“ hat u.a. Leserzuschriften aus Russland und der Ukraine zu diesem Thema gesammelt:

Nachtrag zum Gedenken an Stalingrad, zur Darstellung Russlands und seines Präsidenten in westlichen Medien und Reaktionen unserer Leser.

Teilen ...