(aktualisiert) Mordfall Susanna F. – scheiternde Bürokratie? BAMF und die Wiederwahl der Kanzlerin

Der Spiegel widmete am 7.6.2018 dem Mordfall der 14jährigen Susanna F. einen ausführlichen Artikel. Er liest sich wie die Dokumentation des durchgängigen Versagens einer Schönwetter-Bürokratielandschaft, die sich juristisch und moralzeigefingererhoben selbst gelähmt hat.

(Ja, unbequemes Thema; betrifft aber die fehlende sachliche mediale Debattenkultur; daher wird dieser Fall hier exemplarisch aufgegriffen und aktualisiert)

(Ich warne vor Verallgemeinerungen! Verharmlosungen helfen aber genausowenig.)


7.6.2018:

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/wiesbaden-die-fakten-zum-fall-susanna-f-und-zur-flucht-von-ali-bashar-a-1211650.html

Kurzabriss aus dem Spiegel-Artikel:

  • Ali B. kam den Ermittlern zufolge im Oktober 2015 nach Deutschland
  • Sein Asylantrag wurde am 30.12.2016 abgelehnt.
  • Ein Anwalt reichte Klage ein. Während des Klageverfahrens durfte Bashar in Deutschland bleiben .. und blieb bis Juni 2018.
  • Zitat: „Ali B. war der Polizei bekannt (…) Im März 2018 rempelte er demnach in Wiesbaden eine Polizistin an, habe um sich geschlagen und gespuckt. Im April 2018 soll er einen Mann bedroht, ins Gebüsch gezerrt und ausgeraubt haben; im selben Monat sei er bei einer Kontrolle in Wiesbaden mit einem Messer erwischt worden. Alle Verfahren laufen laut Polizei noch.“
  • Zitat Spiegel: „Die achtköpfige Familie von Ali B. flog Anfang Juni 2018 von Düsseldorf nach Istanbul und von dort am Sonntag in den Irak. Auf den Flugtickets seien andere Namen angegeben gewesen als auf den ebenfalls am Flughafen vorgelegten Aufenthaltspapieren für Deutschland.“ (es fand also scheinbar kein Namensabgleich beim Check-In statt.) Der dringend Tatverdächtige ist hat sich also mit 7 Familienmitgliedern unter falscher Namensangabe per Flug in den Irak abgesetzt.
  • Zitat Spiegel: „Ein 13-jähriger Flüchtling habe wesentlich zur Aufklärung beigetragen. Auch das muss an dieser Stelle erwähnt werden.“

Weitere Erkenntnisse aus anderen Medien:

  • Susanna war kein Zufallsopfer, sondern mit der Familie des mutmaßlichen Täters bekannt
  • Susanna wollte eine Beziehung mit dem Bruder des mutmaßlichen Täters
  • Susanna war Jüdin (Quelle, .z.B. Frankfurter Rundschau)
  • Ali B. prahlte nach der Tat vor mindestens einem Mitbewohner (dem 13-jährigen Afghanen, der dann zur Aufklärung beitrug)

7/8.6.2018:

Und nun auch noch das:
„Wie das BAMF der Kanzlerin die Wiederwahl sichern sollte“
https://www.welt.de/politik/deutschland/article177175036/Wie-das-BAMF-der-Kanzlerin-den-Wahlsieg-sichern-sollte.html
Damit wäre die nächste „Verschwörungstheorie“ auch Realität geworden.


Nachtrag 10/11.6.2018:
Der Fall Susanna F hat sich kaum beruhigt, da kommen bereits neue „Übergriffe“ ans Licht, die die Verrohung der Gesellschaft dokumentieren. Hier ein paar Stichworte für die Websuche: „Freiburg Colombipark badische zeitung“, „Harsewinkel neue westfälische Zeitung“ (ein halbes Jahr geheim gehalten, Quelle), „Stadtpark Viersen faz“, „Velbert kölner express“.


Nachtrag 12.6.2018:
Der mittlerweile geständige Täter ist älter als er angab und gab beim Asylantrag einen falschen Namen an. Die echte Identität und das tatsächliche Geburtsdatum standen im sog. „One Way Laissez-Passer“-Ersatzpass. Eine Teilkopie dieses Dokuments hatte der irakische Botschafter in Berlin am Montag in Kopie dem Mainzer AfD-Bundestagsabgeordneten Sebastian Münzenmaier auf dessen Anfrage hin ausgehändigt, der sie wiederum an die Presse weiterleitete, berichtet Welt-Online. Die Echtheit dieser Kopien wurde mittlerweile bestätigt. Quelle: Welt, FAZ


Was treibt eigentlich die Bevölkerung um?

  • Bundestags-Petition „Kennzeichnung von glyphosathaltigen Lebensmitteln“: 242 Zeichner
  • Bundestags-Petition „DSGVO-Erleichterungen für gemeinnützige Vereine „: 7452 Zeichner
  • Bundestags-Petition 79822 – „Asylrecht + Rechtmäßigkeit an den deutschen Grenzen“:  52.000 Zeichner
  • and the winner is: Petition gegen die Einschläferung von Kampfhund Chico ….. ….. ….. …. …… … …. .. …. 250.000 Zeichner.

 

 

 

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen oder geholfen?
Bedanken Sie sich? Mit einer kleinen Anerkennung für die inhaltliche Arbeit?
Jeder Betrag ist willkommen. Lieben Dank!