Geschändete Korane … und Kirchen

Diesen Artikel weiterempfehlen / einem Freund senden:

Ja, das Thema ist unbequem. ; aber während die verachtenswerte Schändung von Koranen in einer Bremer Moschee in Tagesschau und heute journal erwähnt wurden

wird über „Kirchenvandalismus“ nicht so prominent berichtet.

Die folgenden Quellen sind öffentlich-rechtliche Sendeanstalten und Qualitätsmedien, keine Alternativmedien; und daher immun gegen die Vorwürfe von Hetze:

DLF:
https://www.deutschlandfunk.de/vandalismus-in-franzoesischen-kirchen-die-traurigen.886.de.html?dram:article_id=444315

Hier ein Artikel aus der FAZ:
https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/frankreich-wie-drei-kirchen-taeglich-opfer-von-vandalismus-werden-16126897.html

SWR
https://www.swr.de/swraktuell/rheinland-pfalz/koblenz/Grossholbach-Unbekannte-urinieren-in-Kirche,grossholbach-kirche-vandalismus-100.html

Artikel zum Vorfall in der Bremer Moschee:
https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2019-06/moschee-bremen-koran-schaendung-sachbeschaedigung

Da in bislang keinem Fall Schuldige gefunden/präsentiert wurden, vermeiden Sie bitte vorschnelle Vorurteile!!

Unser Anliegen ist: In einem Rechtsstaat mit angeblich pluralistischer Pressefreiheit sollten sämtliche gesellschaftliche Fehlentwicklungen thematisiert werden, egal auf welchen Seiten solch religiöse Schändungen geschehen. Denn: Die weiter zunehmende Spaltung der Gesellschaft und die Erosion bzw. emotionale Ideologisierung der Parteienlandschaft lässt sich durch „defensive Berichterstattung“ nicht vermeiden, sondern nur durch Realismus und sachliche Debatte!

 

 

 

 

 

 

 

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen oder geholfen?
Bedanken Sie sich? Mit einer kleinen Anerkennung für die inhaltliche Arbeit?
Jeder Betrag ist willkommen. Lieben Dank!