Coronamaskenfeinde – sucht Euch den richtigen Gegner anstelle eines babyblauen Textils

Bei komplexen Themen bleibt man von komplexen Dokumenten leider nicht verschont.

Wer sich gerne einfache Wahrheiten sucht und die Maske als Todfeind auserkoren hat, kann ja mal in zwei wissenschaftliche Dokumente reinschauen und darin nach einer allumfassenden Wahrheit bzgl. Lockdown-Maßnahmen und Maskengebot suchen:

https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S1473309920307854

https://www.medrxiv.org/content/10.1101/2020.07.19.20157362v2

Wird man nicht schlau draus? Richtig. Sciene is complex. Life is complex, too.

Wer bequem nach dem Motto „Hauptsache gegen irgendwas sein, anstatt sich auf die Ursachensuche zu begeben“ nur gegen die Maske demonstrieren will, sollte sich fragen, ob er nicht lieber gegen die Ursache solcher Zoonosen demonstrieren sollte anstatt gegen einen wehrlosen babyblaue Stoff-Fetzen.
Stichwort: Massentierhaltung, unwürdige Haltung/Behandlung tierischer Lebewesen, Konsum von Lebensmitteln und anderen Produkten aus solcher Tierhaltung, Überbevölkerung des Planeten, das Verdrängen von Tieren aus zerstörten/verbauten Naturlebensräumen immernähe an oder in besiedelte Gebiete. Auch durch den leichtfertigen Antibiotikadruck auf Viren/Bakterien kommen immer wieder neue und aggressivere Erreger hervor.

Frage: Was begünstigte das Entstehen von Vogelgrippe, Schweinegrippe, Sars1, Mers und die Covid-Varianten? Da gibt es einen Nenner. Googlen hilft. Auch die Vorfälle in dänischen und niederländischen Nerzfarmenmassenvernichtungslagern rufen „Hallo, jemand zuhause?“. Will man aber scheinbar nicht wahrhaben.
Mist! Jetzt hat die Menschheit Millionen Nerze aus Nerzfarmen aufgrund einer weiteren Covid-Mutations-Zoonose vergast und massengekeult (vergast und getötet wären sie wegen ihrer Felle übrigens sowieso, nur da stört es  scheinbar niemanden) … da stellt sich dummerweise heraus, dass das Virus ggf. vorher bereits unter Menschen kursiert haben, auf Tiere übergesprungen sein, dort mutiert und wieder zurück auf den Menschen gesprungen sein könnte. Was nun? Müssen die Nerze nun Millionen Menschen keulen? 🙂 Wo liegt der Fehler in unserem Konsum-, Wirtschafts- und Lebensstil?
Wo kommt eigentlich Ebola her? Hoppla … Mensch trifft Fledermaus. Bzgl. Fledermaus muss näher zu Mensch weil Mensch machte kaputt Lebensraum von Fledermaus.

Wie jetzt? Das sind lästige Gedankengänge? Selbstreflexion tut weh? Die Suche nach Ursachen ist aufwändig? Nee, dann lieber weiter im Chor: „Die Maske ist schuld! Die Maske ist schuld!“
Wie’s weiter geht? Die nächste Zoonose ist vielleicht bereits im Anmarsch.

Die zunehmende Dichte von Menschen sowie die Zurückdrängung der Natur ist das Problem.
Wo sind eigentlich die Umweltaktivisten, wenn man sie mal braucht? 🙂

Auch das Vordringen des Menschen in jahrhunderte alte Ökosysteme und deren dort vorkomenden Bakterien/Viren sind Teil des Problems.
Zitat:

„The majority (70%) of emerging diseases (e.g. Ebola, Zika, Nipah encephalitis), and almost all known pandemics (e.g. influenza, HIV/AIDS, COVID-19), are zoonoses – i.e. are caused by microbes of animal origin. These microbes ‘spill over’ due to contact among wildlife, livestock, and people.•An estimated 1.7 million currently undiscovered viruses are thought to exist in mammal and avian hosts. Of these, 631,000-827,000 could have the ability to infect humans. •The most important reservoirs of pathogens with pandemic potential are mammals (in particular bats, rodents, primates) and some birds (in particular water birds), as well as livestock (e.g. pigs, camels, poultry).“

Laut des Artikels sind also auch Ebola, Zika, HIV/AIDs ebenso wie Covid19 vom Tier auf den Menschen übergegangen. Es wird geschätzt, dass es noch 1.7 Millionen unbekannte Viren gibt, von denen geschätzt mindestens ein Drittel das Potential besitzt, auf den Menschen überzutreten. Covid19 wird also nicht der letzte Akt gewesen sein.

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen oder geholfen?
Bedanken Sie sich? Mit einer kleinen Anerkennung für die inhaltliche Arbeit?
Jeder Betrag ist willkommen. Lieben Dank!