** gelöst: Windows 10 2004 – kein Zugriff auf Netzlaufwerke von Windows Server 2003 oder auf ältere NAS ( Buffalo ) – smb1 – Explorer hängt, keine Programmstarts (Branchensoftware, Arztsoftware, Buha/Fibu-Software) – smb1 smbv1 Dateifreigabe fehler keine verbindung wiederverb.

Problem: Manche Windows10 Arbeitsplätze erhält keinen Netzwerkzugriff mehr auf einen älteren Windows-Server. Programme, deren Hauptkomponenten auf einem älteren Server liegen, starten nicht bzw. starten mit einer Fehlermeldung, Netzwerklaufwerke fehlen.

In vielen Fällen ist die Ursache ein veralteter Windows-Server (z.B. Windows Server 2003 oder Windows Server 2008) im Zusammenspiel mit der Deaktivierung des alten, unsicheren SMB1-Protokolls in Windows10 – oftmals auch nach einem Windows10-Update.

Solch alte Serverbetriebssystem hätten meist längst erneuert werden müssen. Oftmals ist das aber – bei alter guter Software – nicht so einfach möglich. Wer also auf die „alten Krücken“ angewiesen ist oder einen Zeitgewinn bis zur Installation eines neuen Servers braucht, dem bleibt nur der vorübergehende Weg:

Problemdiagnose:

  • Kennen Sie die IP-Adresse oder den Netzwerknamen Ihres älteren Windows-Servers? Wenn ja, dann öffnen Sie am betroffenen WIndows10-Arbeitsplatz-PC das Windows-Startmenü und tippen Sie – während das Startmenü geöffnet ist: \\server  gefolgt von der Enter/Return-Taste.
    („server“ ersetzen Sie mit der IP-Adresse oder dem Hostnamen Ihres Servers)
    Wenn Sie dann diese Meldung sehen, liegt der Fehler am SMBv1-Protokoll:

Vorübergehende Problemlösung Teil 1 von 2:

  • klicken Sie per Linksklick auf den Windows-Startmenüknopf, um das Startmenü zu öffnen
  • tippen Sie auf der Tastatur – während das Startmenü geöffnet ist – das Wort „Features“ (ohne „“)
  • klicken Sie den Vorschlag „Windows Features aktivieren oder deaktivieren“ an
  • im dann erscheinenden Fenster rollen Sie runter zum Punkt „Unterstützung für die SMB 1.0/CIFS-Dateifreigabe“
    und setzen einen Haken in das Feld „SMB 1.0/CIFS-Client“
  • nun klicken Sie auf OK, warten Sie kurz ab bis der Prozess fertig ist
  • starten Sie nun den Windows10-Rechner neu
  • Fertig!
  • ABER: Erwägen Sie ggf. die Erneuerung / das smb2-Upgrade Ihres nicht smbv2-fähigen Servers / NAS.

Vorübergehende Problemlösung Teil 2 von 2:

In etlichen Fällen kommt es vor, dass das Netzlaufwerk des Win2003-Servers zwar eingebunden wird, aber nicht zugreifbar ist bzw. sich der Windows-Explorer aufhängt.
Der Laufwerksbuchstabe wird dann z.B in der Kommandozeile ( Befehl: net use ) als „x: wiederverb.“ angezeigt.

  • als temporärer „Bauerntrick“ funktioniert
    • das Öffnen einer Kommandozeile (cmd)
    • geben Sie folgenden Befehl ein
      net use x: /delete   
      (wobei x der Laufwerksbuchstabe des „spinnenden“ Netzlaufwerks ist; kann ggf. 5 Minuten dauern, bis er fertig ist)
    • Neustart des Rechners
    • nun geht es (zumindest vorerst einmal)
  • vorerst dauerhafte Lösung:
    • öffnen Sie den Registrierungseditor (regedit)
    • navigieren Sie dort zu HKEY_CURRENT_USER\NETWORK\ und klappen Sie dessen Unterpunkte auf
    • dort sehen Sie nun die Netzlaufwerk-Mappings
    • klicken Sie 1x links auf den „spinnenden“ Laufwerksbuchstaben
    • im rechten Fensterteil klicken Sie 1x rechts mit der Maus auf einen leeren Bereich und wählen
      -> Neu -> Dword-Wert(32bit)
    • den neuen Eintrag nennen Sie „ProviderFlags“ und setzen den Wert 1
    • dann den Rechner neustarten

Threads zum Thema:

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen oder geholfen?
Bedanken Sie sich? Mit einer kleinen Anerkennung für die inhaltliche Arbeit?
Jeder Betrag ist willkommen. Lieben Dank!