** Kolumne – Die Konsumtempel haben wieder auf! Konsumwirtschaft versus Gemeinwohlökonomie

Konsum ist wieder möglich. Also auf geht’s: Weiter wie bisher! War irgendwas? Zwei Fotos vom Samstag 2.Mai 2020 aus Österreich und Deutschland sprechen Bände.
Was ist sinnvoller? Zwei Stunden in einer Konsumwarteschlange stehen oder ein ebenso langes Video-Interview über mehr Gemeinwohl-Aspekte im Wirtschaftsdenken?

Zitat aus oe24.at:

„Erste Kauflustige warteten bereits vor Öffnung vor den Geschäften. „Um 9 Uhr war die Schlange beim XXXLutz in Brunn am Gebirge gut 150 Meter lang“, berichtet Unternehmenssprecher Thomas Saliger. Der Tag sei dann noch besser gelaufen als erwartet, und die Kunden hätten auch viel gekauft. Nicht zuletzt gab es zahlreiche Sonderangebote mit Rabatten bis zu 70 Prozent. Ähnlich das Bild bei Mediamarkt und Saturn. So gab es im Kaufhaus Gerngross in Wien ab Mittag bei den Rolltreppen Blockabfertigung – und die Warteschlange für den in der 4. und 5. Etage beheimateten Saturn begann schon im 1. Stock.“

Zitat aus welt.de:

„So bildeten sich bei der Anfahrt zum Ikea in Dortmund laut lokalen Medien kilometerlange Staus bereits auf der Autobahn. Ebenso war es in Düsseldorf. Die Wartezeit, um ins Möbelhaus zu gelangen, betrug zwei Stunden. (…) Der Ansturm vor einem Ikea in Köln in der Godorfer Straße verärgerte viele Menschen. Mit auf den Boden gelegten Einkaufswagen und Absperrband sind geschwungene Wartereihen markiert, in denen dicht gedrängt Dutzende Menschen stehen. Nicht alle Wartenden halten den Mindestabstand ein. (…) Anhand des Bildes entspann sich eine Diskussion um die Lockerungen in Deutschland und ihre Folgen. „So entstand die zweite Welle“, kommentierte ein Twitter-User und viele stimmten ihm zu. „Eine Minderheit trägt Maske“, schrieb ein anderer User, oder auch: „Kann man das einen IQ-Test nennen?““

Spanien hat die Ausgangsbeschränkungen gelockert. Am selben Wochenende (2/3.Mai 2020) sah es an einer Promenade in Barcelona laut eines Fotos der Kronenzeitung so aus:

Angesichts des Fotos kann man nur folgern, dass die kommenden 2-3 Wochen in Barcelona zeigen werden, ob eine zweite Corona-Welle kommt oder ob die Lockdowns völlig überzogen waren… Time will tell.


Unser Kommentar:

Die Menschen rennen also wieder in Möbel- und Elektromärkte. Na dann ist ja alles gut. Staatsschuldenkrise gelöst, Finanzkrise gelöst, Umwelt gerettet, Lohndumping  bei Pflegern und Gesundheitspersonal beendet, Privatisierungswahn wichtiger Infrastruktur gestoppt, Virus ausgerottet. (Ironie aus)
So ist er, der Bürger: Erlaubt/verboten ist nicht das, was einem der eigene Sinn gebietet, sondern erlaubt/verboten ist das, was der Staat vorgibt. Kognitive Dissonanz und Verdrängung schlägt Verstand. Endlich sind sie wieder möglich … die Konsum-Muster, die Problemlösungs-Aufschieberitis-Reflexe, die unsere Gesellschaften und Staaten so überschuldet, unsere Wirtschaft so zombifiziert, den Planeten so geschunden und die Menschen aus ihrer seelischen Mitte entrückt haben. The show must go on.

„Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten.“
A.Einstein


Anstatt zwei Stunden in einer Warteschlange vor einem Konsumtempel anzustehen empfehlen wir stattdessen dieses Video-Interview über „Gemeinwohl-Ökonomie“ 😉

Ein Vorzeigeprojekt in Deutschland; die Städt Höxter:
https://www.leader-in-hx.eu/de/projekte/projekte/Gemeinwohlregion.php

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen oder geholfen?
Bedanken Sie sich? Mit einer kleinen Anerkennung für die inhaltliche Arbeit?
Jeder Betrag ist willkommen. Lieben Dank!