** Krisensimulation 2019 Kryptowährungskrieg – Swift-basierte USD-Dominanz härten?

Diesen Artikel weiterempfehlen / einem Freund senden:

Über das SARS-Pandemie-Planspiel Event 201 aus dem Jahr 2019 wurde in anderen Medien genug berichtet. Es gab ein viel spannenderes Planspiel, fast zur selben Zeit. Im November 2019 beschäftigte sich das Harvard Kennedy School-Forum mit der Frage eines Währungsfinanzkriegs/wettbewerbs um die neue monetäre Vorherrschaft.

Achtung: Die darin gezeigten News-Einspielungen / Nachrichtensendungen sind Teil der geschauspielerten Simulation und sind keine echten TV-News!

Kurzextrakt „Digital Currency Wars: A National Security Crisis Simulation“ (ca 10 Minuten)

Langfassung „Digital Currency Wars: A National Security Crisis Simulation“ (ca 90 Minuten)


Da fragt man sich doch, was hinter den Kulissen bereits an Erkenntnissen bekannt ist, wenn nun ein solches Planspiel auf Youtube (ggf. mit dem Zweck eines mindset narratives) veröffentlicht wird, um ggf. die gegenüber Asien weit hinterherhinkende DigitalAsset-Regulierung in den USA zu beschleunigen. Beobachtern der Kryptofinanzszene sind die Themen des Planspiels bereits bekannt, denn etliche Notenbanken haben längst verlautbaren lassen, sich mit dem Konzept digitaler Zentralbankwährungen zu beschäftigen. Ich verweise hierzu auch auf die Handreichungen zum Thema CBDC (CentralBankDigitalCurrencies) des Weltwirtschaftforums in Davos, z.B. das Policy Maker Toolkit.

Nachfolgend zwei Podiumsdiskussionen zum Thema Fintech, Swift, CDBC, CrossBorder Payments und Finanz/Bankwesen der Zukunft; jeweils mit Ripple-CEO Brad Garlinghouse und einem hohen Vertreter von SWIFT.

(2018)

(2019)

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen oder geholfen?
Bedanken Sie sich? Mit einer kleinen Anerkennung für die inhaltliche Arbeit?
Jeder Betrag ist willkommen. Lieben Dank!