** Microsoft Win10-Updates – leider weiterhin sporadisch logische Laufwerksbuchstaben für Systempartitionen

Microsoft’s Updatequalität bei Windows 10 ist mit „unprofessionell“ noch wohlwollend beschrieben. Auf mehreren Kundenrechnern, die – aus guten Gründen – noch auf „Funktionsupdates verzögert einspielen“ eingestellt waren, trat nach dem Neustart nach einem Window10-Update ein seit knapp 2 Jahren bekannter Fehler auf:

Auch einer unserer Rechner zeigte die Problematik. Vor wenigen Tagen holte der Rechner (bewusst um 100 Tage verzögert) ein Funktionsupdate nach. Und schon hatte die 100MB-EFI-Systempartition beim nächsten Neustart einen Laufwerksbuchstaben. Man hätte eigentlich hoffen können, dass ein solcher Fehler nach über zwei Jahren beseitigt worden wäre. Aber scheinbar ist das nicht der Fall. Der Fehler ist schon länger bekannt, mindestens seit 2018. Auch Kollege Born hat darüber berichtet.

Ist nicht schlimm? Was soll schon passieren, wenn eine Systempartition einen Laufwerksbuchstaben bekommt?

  • Windows blendet fälschlicherweise Warnhinweise ein „zu wenig Speicherplatz auf [laufwerksbuchstabe]:“. Wir hatten schon Fälle, in denen der Nutzer dann – nach dem fatalen Fragen von Dr. Google – die komische neue kleine Partition mal eben „aufgeräumt“ und „gewiped“ hat. Die logische Folge: Der Rechner startete danach nicht mehr.
  • Es kann passieren, dass Datensicherungsprogramme, die nicht explizit auf ein bestimmtes externes Zielmedium prüfen, durch die Verschiebung der Laufwerksbuchstaben die kleine Systempartition vollschreiben. Wenn es dumm läuft, bemerken Anwender (bei nächtlich automatisierten Datensicherungen) den Fehler erst nach Wochen; vor allem dann, wenn das genutzte Datensicherungsprogramm keine Fehlerausgabe liefert bzw. keine Fehlermails verschickt bzw. der Inhalt der Datensicherungsprotokolle nicht regelmäßig vom Nutzer geprüft wird.

Auch auf bislang drei Rechnern des Kundenkreises, die aufgrund alter Software ebenfalls auf eine Verzögerung von mehreren Monaten bei den Funktionsupdates konfiguriert waren, trat dieser Fehler Anfang November 2020 auf. Bei zwei der drei Rechnern fand sich im WIndows-Update-Log ein Hinweis, dass das Update auf v2004 fehlgeschlagen sei: „fehlerhafter Installationsversuch 0xc1900101“. GGf. führt ein systemeigener Abbruch eines Funktionsupdates dazu, dass temporär zugewiesene Laufwerksbuchstaben für Systempartitionen nicht mehr entkoppelt werden?

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen oder geholfen?
Bedanken Sie sich? Mit einer kleinen Anerkennung für die inhaltliche Arbeit?
Jeder Betrag ist willkommen. Lieben Dank!