(Musik) RetroSynthwave: Gunship – Eleanor Rigby 2020

Mal wieder zwischendurch etwas synthetisch-elektrisch IT-nerdiges im pulsierenden Synthwave-Stil für die Ohren ….

Songs/Alben von Gunship auf: Spotify hier

Falls eine Band zu einem Beatles-Klassiker greift, geht es oftmals schief; insbesondere wenn dabei die Grundstimmung mit Füßen getreten und (leider im Elektro- und Pop-Bereich oft der Fall) ein tragender Song durch 0815-Rythmen entseelt wird. Nicht jedoch in diesem Fall!

Die Synthwave-Band GUNSHIP fragte sich, wie eine moderne Eleanor Rigby klingen würde. Der Beatles-Song von 1966 (Album „Revolver“) beschreibt, wie eine einsame Person alleine vor sich hin lebt, ihren Gesichtsausdruck in einem Einmachglas neben der Tür aufbewahrt und nach einem unerfüllten Leben ohne Verwandte und Freunde beerdigt wird.

Gunship schreiben hierzu: (frei übersetzt)

„Der Song Eleanor Rigby ist ein messerscharfe und traurige Beschreibung von Desillusionierung, Einsamkeit und gesellschaftlicher Isolation/Vereinzelung. „Look at all the lonely people“ ist eine Textzeile, die sich seit Jahrzehnten in unseren Köpfen festgegraben hat. Wir fragten uns: Wie würde Eleanor Rigby das Jahr 2020 erleben?
Die Themen dieses Liedes treffen zu auf die heutige Massennutzung sozialer Medien, auf Smartphone-Sucht und die unpersönliche Kommunikation über Onlinedienste. Das Artwork für unsere Coverversion zeigt eine junge Eleanor Rigby, beleuchtet vom Display ihres Smartphones, gefesselt, gefangen und fremdbestimmt durch das Gerät und dessen Inhalte.
Die originale Textpassage „wearing the face that she keeps in a jar by the door“ findet sich in der heutigen Selfie-Kultur inklusive Gesichtsfiltern wieder (Fassade). Hinzu kommen die pandemiebedingente Ausgangseinschränkungen, durch die viele Menschen eine neue Dimension sozialer Isolation erfahren.
Wir haben versucht, auf unsere – kreative und musikakische – Weise damit umzugehen. Musik war und ist für uns ein großes Privileg; wir hoffen das auch für unsere Hörer. Die besten Wünsche an Alle; wir arbeiten hart an der Fertigstellung unseres dritten Albums.“

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen oder geholfen?
Bedanken Sie sich? Mit einer kleinen Anerkennung für die inhaltliche Arbeit?
Jeder Betrag ist willkommen. Lieben Dank!