*** Notebooks zuklappen / aufklappen : Fehler vermeiden!

Wenn eine Art von Notebook-Schäden während der Corona-Homeschooling-Zeit spürbar zugenommen hat, dann waren es defekte / ausgebrochene Notebookbildschirm-Scharniere. Hier eine kleine Tipp-Sammlung für die längere Haltbarkeit der Scharniere Ihres „Notebookdeckels“. Um es kurz und verständlich zu verdeutlichen, dient ein kurzes Beispiel:

Physik: „Hebelwirkung, Kraftverteilung, Geschwindigkeit“

FRAGE: Wie würde man mit einer Hand eine 1 Meter lange 20 Kilo-Hantel aufheben?

Würde man die Hantel an einem der Endstücke hochzuheben versuchen?
Oder an der Stange recht weit außen?
(die roten Pfeile im Bild)

Oder besser mittig (grüner Pfeil im Bild)?

Richtig; intuitiv würde man, sofern man nur eine Hand verwenden darf,
die Hantel genau in der Mitte der Hantelstange anheben.

FRAGE: Und wenn man die Hantel mit zwei Händen hochheben darf?

Dann würde man wohl eher Hantelstange symmetrisch eher an den Aussenseiten greifen.

FRAGE: Wie steht’s mit der Geschwindigkeit?

Würden Sie die Hantel ruckartig hochreißen? Klingt ungesund, oder?
Inutitiv wird man das also lieber mit einer langsamen, konstanten Bewegung tun, um die eigenen Hand-, Knie-, Schultergelenke, Sehnen, Bänder und Muskelfasern zu schonen.

Exakt so verhält es sich mit dem Bildschirm eines Notebooks. Links und rechts sitzt in der Notebook-Chasis sowie im Displaydeckel jeweils ein Klappscharnier, das gerne mal mit dünnen Schräubchen – ggf. noch ohne Metallverstärkung – in einem Schraubendom (ggf. aus Plastik) verankert ist.
Beim Au/Zuklappen eines Notebookbildschirms wirken extreme Kräfte … wir können es Ihnen versichern: Es ist unmöglich, ein ausgebautes Notebookbildschirm-Scharnier mit bloßen Händen umzuklappen; mit zwei Rohrzangen und deren Hebelwirkung geht es jedoch.

Kurzum: Das Auf- oder Zuklappen von Notebook-Bildschirmen jedoch geschieht meist viel zu ruckartig, viel zu schnell und insbesondere nicht mittig.
Die Folge: ausgerissene Scharniergelenke, gerissene/gebrochene Gehäuseteile, angeknackste Bildschirme und Reparaturkosten von 100 bis 350 EUR … sofern es überhaupt erschwingliche oder lieferbare Ersatzteile gibt.

TIPPS für längere Lebensdauer Ihrer Notebooks:

Klappen Sie Ihren Notebook langsam und behutsam auf und zu.
Fassen Sie dabei den Displaydeckel entweder einhändig mittig oder (beim Zuklappen) zweihändig druckverteilend beidseitig am äußeren Rand an.
Falls das Gerät dauerhaft auf dem Schreibtisch steht und sehr oft benutzt wird, spricht nichts dagegen, das Gerät offen stehen lassen bzw. ein Tuch drüber zu werfen anstatt den Bildschirmdeckel viermal täglich zu öffnen und zu schließen. Auch das verringert den Scharnierverschleiss,

Wir wünschen Ihnen weiterhin und noch möglichst lange viel Spaß mit Ihren Notebooks!

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen oder geholfen?
Bedanken Sie sich? Mit einer kleinen Anerkennung für die inhaltliche Arbeit?
Jeder Betrag ist willkommen. Lieben Dank!