** Renostar Anwaltskanzlei-Software – kein Zugriff von Client-Rechnern – Kaspersky (seit ca 17.12.2019)

Diesen Artikel weiterempfehlen / einem Freund senden:

Gibt es bei Ihnen Probleme mit einigen Renostar-Funktionen auf Client-Arbeitsplätzen?

Problem: Arbeitsrechner, die Renostar von einer Netzfreigabe eines anderen Rechners starten – bzw. dessen Datenverzeichnis (meist R:\)  nutzen -, liefern Zugriffsproblem-Fehlermeldungen.

Ursache: Ein Update von Kaspersky Antivirus/Security (scheinbar aus der dritten Dezemberwoche); genauer: die Kaspersky-Komponente „Aktivitätsmonitor“. Schaltet man diese Kaspersky-Komponente testweise aus, läuft Renostar wieder einwandfrei. Das Setzen von Ausnahmen/vertrauenswürdigen Programmen erzielt leider keine Linderung.

Abhilfe laut Hotline des Programmherstellers:
In Kaspersky eine pauschale Ausnahme setzen für den gesamten Renostar-Netzwerkpfad. (das ist keine gute Idee, da dort liegende infizierte Dateien problemlos andere Clientrechner  infizieren könnten; zudem hilft diese Methode bei diesem konkreten Problem scheinbar auch nicht).

Einzige Abhilfe ist derzeit wohl leider nur das Abschalten der Kaspersky-Schutzkomponente „Aktivitätsmonitor“, während des Arbeitens in Renostar. (dauerhaft NICHT empfohlen, da der Rechner dann nicht vor Verschlüsselungstrojanern geschützt ist!!!)

Unsere Vermutung:
Vermutlich blockiert das Kaspersky-Schutzmodul „Aktivitätsmonitor“ einige Netzwerkzugriffe des Renostar-Programms in der Annahme, dass es sich um einen Verschlüsselungstrojaner handeln könnte.

Da sich weder Renostar noch Kaspersky verantwortlich fühlten, sich diesbezüglich gegenseitig hierzu auszutauschen können wir allen Betroffenen nur raten, sowohl beim Renostar-Support und bei Kaspersky um Abhilfe zu bitten (steter Tropfen…).

 

 

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen oder geholfen?
Bedanken Sie sich? Mit einer kleinen Anerkennung für die inhaltliche Arbeit?
Jeder Betrag ist willkommen. Lieben Dank!