** Ripple stellt RippleNetCloud vor – CloudBanking for Payments

Diesen Artikel weiterempfehlen / einem Freund senden:

2017 gab es eine Pressemeldung von SBI Ripple Asia: „47 Banken schließen Test für nationales und internationales Cloud-Banking-Pilotprojekt ab“.
Im Mai 2020 folgt scheinbar nun der Produktlaunch durch Ripple (aktuelle und ehemalige Ripple-Mitarbeiter sind die geistigen Mitväter der Kryptowährung XRP):

Da viele Banken den Blockchain-Zug verschlafen bzw. sich aus Scheu vor neuen Hardware- und Systemkosten krampfhaft an teils 20-30-Jahre alte Server- und Messaging-Technik klammern, bietet Ripple nun das Produkt „RippleNet Cloud“ an. Damit entfallen in der Bank Hardwarekosten, Wartungskosten und Technikerkosten (d.h. einige IT-Wartungsverträge oder IT-Arbeitsplätze entfallen ggf. auch).

Dass insbesondere die deutsche Bankenlandschaft so ziemlich alle Innovationen verschläft und beim Thema Blockchain den Anschluss schon fast verloren hat, war bereits Thema in unserer Artikelserie „deutsche Banken schlafen“.  Produkte wie „RippleNet Cloud“ oder mietbare Fintech-Frameworks von Fidor oder der SolarisBank bieten sich hier vielleicht als letzte rettende Strohhalme an.

Hier die Pressemeldung bzgl. „RippleNet Cloud“:
https://ripple.com/insights/tapping-the-power-of-ripplenet-cloud/

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen oder geholfen?
Bedanken Sie sich? Mit einer kleinen Anerkennung für die inhaltliche Arbeit?
Jeder Betrag ist willkommen. Lieben Dank!