** Übernahmeangebot von Western Union an Moneygram?

Diesen Artikel weiterempfehlen / einem Freund senden:

Nach dem Motto: Wer lange schläft, muss tief in die Tasche greifen. Moneygram, ein Dienstleister für internationale Geldüberweisungen, hat sich in den letzten Jahren durch die Kooperation mit Ripple zu einem ernstzunehmenden Rivalen zu Western Union aufgebaut. Überweisungen rund um die Welt binnen einer Minute mittels RippleNet und XRP als Brückenwährung; so lautet bereits die Umsetzung einige Zahlungskorridore von Moneygram.

Von Western Union war bzg. dem Umstieg ins Blockchain-Finanz-Zeitalter lange nichts zu hören. Laut einiger Meldungen soll Western Union ein Übernahmeangebot an Moneygram gemacht haben. Wer nicht innovativ ist, schluckt dann halt eben einfach innovative kleinere Firmen. Will sich WU damit bereits funktionierende Blockchain-Zahlungskorridore sichern? Oder eben diese inklusive des Konkurrenten einebnen, was den eigenen Marktanteilsverlust nur verzögern und nicht stoppen würde? Warten wir mal ab, wie es weitergeht; denn das Angebot ist ja bislang weder beantwortet noch angenommen oder abgewiesen worden.

Originalmeldung hier.
Visa ist im Bereich tokenbasiertem Internet-of-Value/Blockchain jedoch auch nicht untätig gewesen, siehe Visa Token Service.

Über Moneygram hatte ich bereits im Januar 2020 geschrieben:
* Werden träge Banken von Fin-Techs überholt? Umbau des Finanzsystems? Blockchain , CBDCs, Zentralbankkryptowährungen

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen oder geholfen?
Bedanken Sie sich? Mit einer kleinen Anerkennung für die inhaltliche Arbeit?
Jeder Betrag ist willkommen. Lieben Dank!