US-Drohnenangriff, Iran, Ramst….?

„Den ersten Tod in jedem Krieg stirbt die Wahrheit.“

Ein paar Begrifflichkeiten sollten aktuell geradegerückt werden:

Was die deutschen Medien als „US-Luftschlag  gegen den iranischen General“ bezeichneten, war ein „US-Drohnenangriff aus der Luft“.

Um das Wort „Drohne“ wird in den deutschen Überschriften ein spürbarer Bogen gemacht.
Ist den deutschen Medien das Wort „Drohne“ angesichts des „Drohnenkontrollzentrums Ramstein“ vielleicht unangenehm oder gar zu regierungskritsch?
Ist ein solcher kritischer Gedankengang in Zeiten des Hypermoralismus überhaupt erlaubt?
Hmm, wer ist eigentlich aktuell ARD-Chefintendant  oder Pressesprecher der Bundesregierung?

Der Youtube-Journalist Thilo Jung sprach in der Bundespressekonferenz vom 6.Januar.2020 das Drohnen-Thema an.


Gibt es aktuelle Artikel aus den öffentlich rechtlichen Sendern zum Thema?

Eine Google-Suche zum Thema „Iran Ramstein 2020“ liefert quasi nichts, ausser einen ARD-Audiothek-Eintrag.
Tja, schade, der Mitschnitt existiert nicht mehr.
Nachtrag: Der Beitrag lässt sich in der Suche der ARD-Audiothek von Hand suchen; hier ist er:
https://www.ardaudiothek.de/im-gespraech/iran-konflikt-welche-rolle-die-us-airbase-in-ramstein-spielt/70650442

Auf der Homepage des SWR findet sich der entsprechende Text-Artikel zum Thema:
https://www.swr.de/swraktuell/rheinland-pfalz/kaiserslautern/Anzeige-gegen-Ramstein-wegen-Kampfdrohne-und-Tod-von-Soleimani,ramstein-drohne-100.html


Schlagzeile: „EU-Politiker verurteilen Gewalt und Krieg im nahen Osten“

Kommentar: Das mag alles berechtigt sein, aber wer mit dem Finger auf einen Anderen zeigt, zeigt auch mit mindestens einem Finger auf sich selbst:
Bericht von Amnesty International:
https://reliefweb.int/report/world/deadly-assistance-role-european-states-us-drone-strikes

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen oder geholfen?
Bedanken Sie sich? Mit einer kleinen Anerkennung für die inhaltliche Arbeit?
Jeder Betrag ist willkommen. Lieben Dank!