vermehrte Kingston 240GB SSD Ausfälle SA400S37240G – no bootable device – no bootable media

Diesen Artikel weiterempfehlen / einem Freund senden:

Seit mehreren Monaten beobachten wir gehäufte Ausfälle bei Kingston SSD-Modellen SA400S37240G. Einige starben komplett, andere setzen regelmäßig für 10-30 Sekunden aus.

Auch wenn aktuell hierzu nichts bekannt ist: Seit Herbst 2019 häufen sich im Kundenkreis Totalausfälle von 2,5″ SATA 240GB SSDs des Hersteller Kingstons der Modellreihe A400.
Das betroffene Kaufdatum liegt im Zeitraum 2017. Für den Benutzer äußert sich der Fehler als Boot-Error; sprich: der Rechner geht zwar an, aber das Betriebssystem startet nicht.
Die Meldungen sind entsprechend: „bootsector not found“, „no bootable media“, „no bootable device“.
Die defekten SSDs lassen sich – auch in einem anderen Rechner nicht – mehr initialisieren.
Diese SSDs besitzen 3 Jahre Herstellergarantie; sie sollten im Defektfall also beim Händler reklamiert werden. Seit 2017 verkaufen wie bevorzugt nur noch Samsung Evo/Pro SSDs.

Daten sichern, egal wie alt oder wie neu der Rechner oder seine Festplatte ist!

Hier zeigt sich wieder, wie wichtig eine regelmäßige Datensicherung auf ein externes Medium ist. Gerade SSDs erzeugen durch die Geschwindigkeit bei vielen Nutzern Sorglosigkeit, denn „was schnell ist, kann kein Problem haben“. Während sich bei klassischen Festplatten ernste Probleme oft ankündigten (Rechner wird immer langsamer, Festplatte wird immer lauter) sterben SSD-Festplatten oftmals schlagartig.
Daher bleibt es bei drei wichtigen Tipps: Backup, Backup, Backup! 😉

Unsere Infovideo zum Thema Datensicherung finden Sie hier.

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen oder geholfen?
Bedanken Sie sich? Mit einer kleinen Anerkennung für die inhaltliche Arbeit?
Jeder Betrag ist willkommen. Lieben Dank!