** wird Paypal zum Kryptobroker? (während deutsche Banken schlafen)

Diesen Artikel weiterempfehlen / einem Freund senden:

Aktuell brodelt die Gerüchteküche: Wird Paypal zur Kryptotoken-Plattform; oder zumindest Kryptos als Zahlungsmittel innerhalb des Paypal-Universums integrieren?

Was das bedeuten würde? Nun ja; aktuell hinterlegen die meisten deutschen Paypal-Nutzer ein Girokonto ihrer Hausbank hinter das Paypalkonto. Wer weiß, vielleicht wird ein Paypal-Konto schon bald mit einem Krypto-Wallet einer von vielen Kryptobörsen hinterlegbar sein; z.B. mit einem ADA-Wallet bei Bitpanda, einem BitcoinCash-Wallet bei Coinbase oder einem XRP-Wallet bei Binance?

Originalzitat von etlichen Meldungen:

Plans are in the works to offer crypto buying and selling to users of PayPal and Venmo, according to a report by CoinDesk’s Ian Allison. ‚My understanding is that they are going to allow buys and sells of crypto tokens directly from PayPal and Venmo,‘ said one of three unnamed sources, according to the crypto news homepage Coindesk. Liquidity for the offering would be sourced from crypto exchanges.“

Paypal kaufte 2013 den Dienst „Venmo“. Venmo wurde innerhalb Paypal zu einem digitalen Wallet, optimiert für P2P-Zahlungen auf mobilen Endgeräten (Smartphones).
P2p-Zahlungen heißt, dass die Zahlung direkt von Handywallet zu Handywallet läuft, in welcher der Wert gespeichert ist.
Ein klassisches Bankkonto (und damit eine klassische Bank) ist dabei seitens Empfänger und Sender nicht involviert!
Damit besitzt Paypal mit Venmo eigentlich ideale Voraussetzungen, um zusätzlich Venmo-Wallet weitere handfeste kryptocoin-Wallets hinzuzufügen, die dann ggf. irgendwann auch direkt in Paypal verfügbar sein könnten. Man stelle sich vor, ca. 300 Millionen Paypal-Nutzer würden plötzlich im Paypal-Account eine der folgenden Schaltflächen sehen: „BitcoinCash-Wallet anlegen“ oder „ADA-Wallet anlegen“ oder „XRP-Wallet anlegen“.

Und die deutschen Banken?

Die meisten von ihnen schlafen.
Auf die Frage „Habt Ihr etwas mit Kryptowährungen geplant“ antwortete mir vor einigen Tagen der Leiter ein Bank „Wir handeln derzeit damit nicht.“.
Sechs. Setzen. Diese Sichtweise ist fatal, denn sie ignoriert die Kundensicht. Nicht die Banken wollen/sollen damit handeln, sondern immer mehr junge Kunden wollen es! Und wenn deren Banken dies nicht anbieten, heißt es für’s Girokonto: „Tschüss, wir sind dann mal weg … bei Bitwala.de oder Paypal.“

Andere Artikel aus diesem Blog zum Thema:
schlafende Banken

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen oder geholfen?
Bedanken Sie sich? Mit einer kleinen Anerkennung für die inhaltliche Arbeit?
Jeder Betrag ist willkommen. Lieben Dank!