** Warnung vor Fehlermeldung: „Schalten Sie nicht aus, Ihr Computer wurde infiziert“ – Advertisement-Netzwerke liefern den dritten Tag in Folge schadhafte Einblendungen aus

Diesen Artikel weiterempfehlen / einem Freund senden:

Seit 3 Tagen erscheinen bei vielen Anwendern beim Aufruf renommierter und beliebter Homepages einschüchternde oder gar cyberkriminelle Fehlermeldungen wie:

“ One Safe PC Cleaner herunterladen – Ihr Windows ist defekt. Schalten Sie nicht aus!“

“ Ihr Computer wurde infiziert. Bitte rufen Sie uns innerhalb von 5 Minuten an, um zu verhindern, dass Ihr Computer deaktiviert wird. Starten Sie nicht neu!“

Die Meldungen erscheinen z.T. als bildschirmfüllende Browserfenster, die wie Windows-Systemmeldungen gestaltet sind und sich nicht schließen lassen.

Was steckt dahinter?

Kurzum: Betrug, Täuschung und der Versuch, den Benutzer:

  1. zum Kauf nutzloser (und ggf. infektiöser) Software zu bewegen, die angeblich den PC bereinigt
  2. zu einem Anruf zu drängen. Während des Telefonats soll der Computernutzer eine fremde Person durch das Herunterladen einer Supportsoftware auf den Rechner lassen. Der Angreifer kann dann von dort binnen weniger Sekunden alle gespeicherten Kennworte stehlen und Schadsoftware installieren.

Wie schützen?

  1. NICHTS herunterladen; NICHT dort anrufen
  2. Bitte notieren Sie sofort, auf welcher Internetseite Sie kurz davor waren und teilen Sie uns diese mit.
  3. Melden Sie sich bei uns.
  4. für versierte Nutzer: schießen Sie alle Prozesse des Internet-Browsers im Taskmanager ab und löschen Sie den heutigen Browserverlauf.
  5. Den Rechner auf Adware/Schadware/Viren scannen lassen.

Wie finden diese gefälschten Fehlermeldungen den Weg auf den eigenen Rechner?

Diese betrügerischen Fenster erscheinen aufgrund fremder Werbeinhalte auf renommierten Internet-Portalen. In den letzten Tagen hatten wir solche Fälle aus dem Kundenkreis auf: T-Online.de, MSN.com, web.de, speisekarte.de, ebay.de und etlichen anderen Portalen. Auffällig (und verständlicherweise) oft betroffen waren Nutzer des MS Internet Explorer.

Da mittlerweile viele Internetseiten Werbeinhalte über Drittanbieter-Werbenetzwerke (leider meist ungeprüfte) einbinden,
verbleiben nur zwei Empfehlungen:

  1. Benutzen Sie möglichst kein Nachrichten-/Newsportal und keine fremdwerbungsdurchsetzte Internetseite als Startseite.
  2. ideale Startseite: unsere Websuche-Startseite (die wir Ihnen gerne einrichten) – werbefrei (auch unser Blog ist aus den o.g. Gründen werbefrei)
    _
  3. verwenden Sie statt Internet Explorer und Edge am besten den Brower Firefox mit dem Werbeblocker „AdBlockPlus“.
    Chrome ist ebenfalls ein guter Browser; wenn man jedoch nicht all seine Privatsphäre in einen Korb legen will, ist Firefox die geschicktere Wahl.

Es ist wohl an der Zeit, den Internetportalen durch Werbeblocker die Werbeeinnahmen zu entziehen, solange dort schädliche Inhalte in den Werbebereichen angezeigt werden.

Übrigens: Vorsicht bei der eigenen Suche nach solchen Browser-Plugins; denn schnell hat man sich als unerfahrener Anwender einen vermeintlichen Werbeblocker gleichen Namens installiert, der das genaue Gegenteil erreicht!!

PS: Wir schauen gespannt auf die kommenden Jahre, in denen Plattformen/Techniken wie Coil und Cinnamon, mit denen sich Content-Anbieter werbefrei über einfaches „Streaming“ von Crypto-Micropayments monetarisieren können, einige werbeüberfrachtete Artikelreproduktionsportalen zum Nachdenken anregen werden. 🙂