đź”’ ** XRP Besitzer mĂĽssen jetzt handeln um einen Spark-Token pro XRP zu erhalten – XRPLedger goes Smart Contracts – Flare Airdrop

„Flare“ ist ein Blockchain-Netzwerk, basierend auf dem Flare Consensus Protokoll. Flare ist das erste Projekt, welches auf auf einen byzantinischen turing-vollständigen Consensus-Algorithmus setzt (Turing Complete Federated Byzantine Agreement = FBA). Haupteinsatzzweck sollen Smart Contracts fĂĽr sowohl private also auch öffentliche Netzwerke sein; skalierbar und universell verwendbar/erweiterbar. Flare basiert auf dem XRP-Ledger und der Ethereum Virtual Machine. Der zugehörige Spark-Token soll ein Stable-Coin werden.

Technisch ist es kein Airdrop, sondern eine Zuteilung inkl. eines Registrierungs-Zeitraums.

Der Investment-Arm XPRING des Blockchain-Infrastruktur-Unternehmens Ripple ist seit November 2019 in Flare investiert. Flare’s eigener Kryptocoin „Spark“ ist als Stablecoin angedacht. Flare-Consensus-GebĂĽhren werden – protokollintern – via XRP mittels des Interledger-Protokolls (ILP) abgewickelt werden. Da Flare das XRP-Adress-Schema verwendet, wird es auch XRP-Nutzern möglich sein, die Smart Contracts Plattform zu nutzen.

Distribution – Zuteilung von Flare-Token „Spark“ fĂĽr sich registrierende XRP-Besitzer

Halter der Kryptowährung XRP erhalten kostenfrei mindestens einen Spark-Token je XRP zugeteil. Die Teilnahme ist freiwillig und wichtig: sie geschieht nicht automatisch.

Folgende Kryptowährungsbörsen unterstützen (Stand 5.9.2020) die Zuteilung;

  • Bitrue <–
  • Uphold <–
  • AnchorUSD
  • Gatehub

Auf Bitpanda wird der Spark-Claim definitiv nicht möglich sein, siehe hier.
Daher wird es wohl auf etlichen Kryptowährungsbörsen zur spĂĽrbaren „Abwanderung“ von XRP’s auf selbstverwaltete Wallets kommen, bei denen der Nutzer den private Key selbst besitzt. Wahrscheinlich werden dabei auch (durch Fehler der Nutzer im Umgang mit den komplexen Wallet-Adressen) so manche XRPs in Nirvana geschossen und sind dann fĂĽr immer verloren.

Wie soll die „Distribution“ ablaufen?

Die Zuteilung der vorgenerierten 45 Milliarden Spark-Token erfolgt in zwei Phasen:

  1. zuerst wird innerhalb der XRP-Blockchain ein Snapshot fĂĽr Self-Owned Wallets erstellt. Dieser automatisierte Vorgang registriert auf der XRP-BLockchain registrierte XRP-Wallets und deren XRP-Anzahl.
    Dieser Snapshot wird am 12.Dezember 2020 erfolgen. Spätestens zu diesem Snapshot-Stichtag sollten XRP-Besitzer also ihre XRP’s (alle oder die gewĂĽnschte teilnehmende Anzahl) auf eine selbstverwaltete – auf den Halter registrierte – XRP-Wallet umgezogen haben (z.B. bei Bitrue, oder in der XUMM-App oder auf einem Ledger Nano).
  2. im Zeitraum von ca 6 Monaten nach dem Snapshot-Stichtag werden die Token zugeteilt. Spätestens dann brauchen Sie eine in Eigenbesitz befindliche Ethereum Wallet-Adresse (z.B. auf einem Ledger Nano). Aus dieser ETH-Wallet-Adresse generieren Sie mit einem Online-Tool einen Message-Key, der die Flare-Adresse darstellt. Dieser Wert muss dann (quasi als Verweis auf das Zuteilungs-Ziel) in das Message-Key-Feld Ihrer XRP-Wallet eingetragen werden (z.B. via xrptoolkit.com).

Die o.g. Schritte können  – und sollten – bereits jetzt durchgefĂĽhrt werden.

Die Spark-Token erhält man angeblich NICHT (!!) auf die ETH-Wallet, sondern auf seine Flare-Adresse (sobald das Flare-Network live ist). Die Flare-Spark-Wallet-Adresse ist namentlich identisch mit der Adresse der verwendeten ETH-Wallet.


Detaillierte Anleitungen und weiterfĂĽhrende Seiten:

+++ Werden Sie Coil-Mitglied und erhalten sie Zugriff auf den Rest dieses Artikels. +++

Hintergrund-Artikel und offizielle Veröffentlichungen:

Anleitungen:

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen oder geholfen?
Bedanken Sie sich? Mit einer kleinen Anerkennung fĂĽr die inhaltliche Arbeit?
Jeder Betrag ist willkommen. Lieben Dank!