** Zain tritt dem Beirat von Hedera-Hashgraph bei

Im Juni 2020 ist Zain als weiteres Mitglied dem Beirat von Hedera Hashgraph beigetreten.

Bereits dort Mitglied sind u.a. Boeing, Deutsche Telekom, DLA Piper, FIS (WorldPay), Google, IBM, Magalu, Nomura, Swirlds, Tata Communications, University College London (UCL), Wipro und ÖLG.
Ziel des Gremiums ist es, Lösungen und Konzepte zu erarbeiten, wie Endkunden, Firmen und Lieferketten von Distributed Ledger-Technik profitieren können, beispielsweise durch transparente Lieferketten oder schnelle, nachvollziehbare Transaktionen. Das Gremium soll im Endzustand bis zu 39 Unternehmen aus verschiedenen Branchen enthalten. Im Mai 2020 trat LG für den Bereich Heimelektronik / Elektrogeräte bei.

Im Juni 2020 trat nun das Unternehmen Zain – mit Sitz in Kuwait – dem Beitrat bei.
Zain ist ein führender Telekommunikationsbetreiber im mittleren Osten und Afrika mit über 49 Millionen Kunden (mobile Sprach-, Kommunikations- und Datendienste).

Der originale PR-Text hier.

Hedera Hashgraph ist technisch gesehen keine Blockchain, sondern eine Art Nachfolgegeneration; basierend auf mathematischer Graphentheorie.
Der system-eigene Kryptowährungstoken hört auf den Namen HBAR. Das Coin-Whitepaper v3 inklusive der Vorschau auf die künftigen Coin-Freisetzungen findet sich hier.
Seit Mai 2020 ist HBAR auf Binance.US gelistet; für europäische Anleger sind HBAR u.a. auf Bittrex kauf- und handelbar.


Kurzvideo „How Hashgraph works“


Videoreihe – Vorstellung einiger Governing Council Mitglieder

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen oder geholfen?
Bedanken Sie sich? Mit einer kleinen Anerkennung für die inhaltliche Arbeit?
Jeder Betrag ist willkommen. Lieben Dank!