* Windows 11 – Was tun? Schnell updaten? Ist mein Rechner tauglich? Abwarten? Was tun bei der Windows-Einblendung „Windows 11 ist verfügbar und kostenlos“?

Beitrag teilen, weiterleiten ...

Aus dem Kundenkreis mehren sich die Anfragen, ob/wann man auf Windows 11 umsteigen sollte und ob die bisherigen Rechner für einen Umstieg geeignet ist.

Nach meinen Erfahrungen (Stand Juni 2022) sieht es so aus, als seien mit einem fachmännischen Upgrade von WIndows10 und Windows11 keine Probleme zu erwarten; abgesehen von der Umgewöhnung bei der Bedienung im Startmenü und in Rechtsklick-Menüs im Arbeitsplatz/Windows-Explorer. Dass ältere Geräte/Drucker den Dienst nach einem Upgrade auf Windows11 verweigern, konnte ich bislang nirgendwo beobachten.

(erstveröffentlicht am 28.10.2021)

Seit Ende Oktober 2021 erhalten immer mehr Windows10-Rechner die folgende Einblendung.
Was tun?

  • kurze Antwort:
    Bleiben Sie noch eine ganze Weile bei Ihrer bestehenden Windows-Version !!!!
    Für bestehende Windows 10-Geräte sehe ich in den kommenden Monaten noch KEINEN Handlungsbedarf.
    _
  • Windows 10 wird (aktueller Stand) noch bis 2025 mit Sicherheitsupdates versorgt.
    Auch daher besteht aktuell kein Handlungsbedarf.
    _
  • Auch wenn Medien, Computer- und Newsportale das Thema Windows11 verstärkt aufgreifen werden … wir raten vor jeder neuen Windows-Betriebssystem-Vollversion zur folgenden Taktik:
    Abwarten und mal schauen, wie es den sog. Early Adoptern bzgl. „Kinderkrankheiten“ ergeht.
    Neugeräte haben mittlerweile schon meist Windows 11 vorinstalliert; dagegen spricht nichts, auch wenn die Bedienung leide etwas umständlicher geworden ist.
    _
  • Zum Zeitpunkt dieses Artikels beginnt ein neuer Corona-Winter. Bereits jetzt bahnen sich folgende Probleme wieder an: Home-Office, Kontaktreduktionen, Lieferprobleme, Nichtverfügbarkeiten, überlastete EDV-Firmen und EDV-Händler. In solchen Zeiten gilt: Don’t change a running system! Hier unsere Tippsammlung:
    *** !! WICHTIG! Störungsfrei durch Lockdowns oder Urlaubs-Zeiten: EDV-Experimente vermeiden, Geräte schonen! – geldwerte Tipp-Sammlung
    _
  • Bzgl. der Hardwaretauglichkeit ist das letzte Wort noch nicht gesprochen. Pauschal kann man abschätzen, dass gute mittel- bis hochpreisige Markencomputer aus den letzten 5 Jahren tauglich sein werden.
    Bei Billiggeräten und älteren Rechnern wird es an der Kombination aus Mainboard/CPU scheitern (Stichwort: UEFI & Secure Boot / TPM). Auch alte Grafikkarten (bei Notebooks fest verlötet und nicht tauschbar) und MBR-Boot-System werden den K.O.-Kriterien zum Opfer fallen.

    Wer mehr erfahren möchte, erhält
    a) hier die technischen Voraussetzungen für Windows 11
    (sorgälftig und komplett lesen, auch die Prozessorliste)
    b) bzw. hier ein Prüfprogramm von Microsoft
    (downloaden, dann die Downloaddatei starten)
    _
  • Ein Faktor wird oft übersehen und wird sich wohl nur in der Praxis herausstellen, wenn es nach einem Upgrade auf Windows11 ggf. bereit zu spät ist: Die Funktionsfähigkeit älterer Drucker-/Scanner? Ebenso lauert die Gefahr, dass man sich nach einem Upgrade auf Windows 11 ggf. von alten Programmen/Zusatzgeräten trennen muss. Das o.g. Prüfprogramm von Microsoft kann solche Fälle nicht ermitteln.
    _
  • Neugeräte werden zunehmends mit vorinstalliertem Windows 11 angeboten. Normalerweise kann man davon ausgehen, dass diese Geräte auch dafür geeignet sind. Leider nutzen manche unseriöse Verkäufer die Zeiten einer neuen Windows-Version, um alte und/oder leistungsschwache Rechner als „mit Windows11 vorinstalliert“ neuer erscheinen zu lassen, als sie sind. Bei allzu preiswerten „Schnäppchen“ ist also Vorsicht geboten.
    _
Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen oder geholfen?
Bedanken Sie sich? Mit einer kleinen Anerkennung für die inhaltliche Arbeit?
Jeder Betrag ist willkommen. Lieben Dank!