*** Corona: Bauanleitung 200€-Belüftungsanlage für Klassenzimmer! Unser Preisgeld für die ersten beiden Umsetzungen der Nah-Region Miltenberg

Vor allem in Krisenzeiten ist Pragmatismus Innovation jenseits lethargischer Trampelpfade gefragt. Manchmal wünscht man sich in der Bürokratierepublik Deutschland mehr „DDR-Bürger-Mentalität“ zur Lösung alltäglicher Probleme. Wie es gehen kann, zeigt ein pragmatisches Projekt des Max-Planck-Instituts: Die Belüftungsanlage fürs Klassenzimmer im Eigenbau mit ca. 200 EUR Materialeinsatz. Garantiert ausschreibungsfrei! 🙂

Zum Weiterlesen auf die Überschrift klicken...

** Corona – Chancen 8 – Corona und Mathematik: Fibonacci-Zahlen

Das menschliche Gehirn rechnet eher linear; mit rekursiven Wachstums ist der Mensch kaum vertraut. Wenn die Zeit der Corona-Pandemie für das Wiederentdecken der Mathematik genutzt würde (und dabei auch schulpflichtige Kinder für Mathemik mitbegeistert werden könnten), wäre dem Empörungsstandort Wirtschaftsstandort Deutschland sicherlich geholfen.

Zum Weiterlesen auf die Überschrift klicken...

** Corona – Chancen 10 – Homeschooling, linearer Vortrag oder videogestützte Mitmach-Vorlesung der Zukunft? (Flipped Classroom)

Dieser Vortrag des Mathematikprofessors Prof.Dr. Christian Spannagel der pädagogischen Hochschule Heidelberg stammt von 2016, ist durch die Corona-Pandemie jedoch aktueller denn je. Während die Lehranstalten in der Coronapandemie von einem Digitalisierungchaos ins Nächste schlittern, hatte Christian Spannagel bereits 2010 ein Semester lang Videos von seinen Mathematik-Vorlesungen anfertigen lassen und im Netz veröffentlicht. Es stellte sich sodann die Frage: „Wenn es die Vorlesungen als Video gibt, warum halte ich dann noch welche?“Es folgten weitere Fragen: „Können Vorlesungsvideos das Selbststudium unterstützen, während … Weiterlesen ** Corona – Chancen 10 – Homeschooling, linearer Vortrag oder videogestützte Mitmach-Vorlesung der Zukunft? (Flipped Classroom)

Zum Weiterlesen auf die Überschrift klicken...

* Corona – Chancen 9 – Eine Ursache von Covid, Mers, Sars, die nicht diskutiert wird – Umgang mit Natur, Populationsdichten, Viren als Partner statt Feinde, Naturreduktion durch Geldsystem

„Maske, Impfstoff, Impfgebot, R-Wert, 7-Tage-Inzidenz, Coronamaßnahmen-Skeptiker, Leugner, Bürokraten, Lockdown light oder Lockdown always ultra“ … solche Debatten und Beschuldigugnen werden das Problem zunehmener Pandemien nicht lösen, denn es  sind nutzlose Debatten auf Symptom-Ebene …. Nebelkerzen … Brot und Spiele.Konstruktives Querdenken (im Gegensatz zu „Querulanten-Denken“) erfordert die Suche nach fundamentalen Ursachen, jenseits von „divide et impera“. Nur dann werden Ansätze für dauerhafte Lösungen erahnbar. Artikel und Videos für einen Perspektivenwechsel für einen bewussteren Umgang des Menschen mit Natur, Lebensraum und Viren:

Zum Weiterlesen auf die Überschrift klicken...

* Maskenhygiene (neben mangelnder Lüftungsdisziplin ein weiterer blinder Fleck)

Das Management der Pandemie im Bereich des Marketings von umfassenden Tipps an die Bevölkerung ist ungenügend. Würde man die Energie für gutes Schutzmaßnahmenmarketing verwenden, die seit knapp ein Jahr in den Medien, Pressekonferenzen und Talkshows für die Berichterstattung über die Diskussion des Sinnes bestimmter Lockdownmaßnahmen bzw. über die Verfassungsgemäßigkeit von Protestbewegungen vergeudet wird, wären wir bei der alltäglichen Eindämmung sicherlich weiter. Viel zu lange war (und bis ist heute) ist das Thema Lüften in Betrieben / Büros / Gasträumen ein … Weiterlesen * Maskenhygiene (neben mangelnder Lüftungsdisziplin ein weiterer blinder Fleck)

Zum Weiterlesen auf die Überschrift klicken...

** VBG-Tipps: Richtig lüften in Büros/Firmen

Ein weiterer Artikel zum Thema. Weit verbreiteter Fehler in vielen Firmen: Während der Arbeitszeit herrscht Masken- und Abstandsdisziplin. Im Sozialraum während der Pausen fallen Masken, Abstände und Menschen sitzen 30-45 Minuten eng zusammen, schauen mit zusammengesteckten Köpfen abwechselnd gemeinsam in ein Smartphone und die Raumluft steht dort seit etlichen Stunden still. Jetzt aber zu den Lüftungs-Tipps der VBG:

Zum Weiterlesen auf die Überschrift klicken...

** Corona – Warum ein Kontakt-Tagebuch sinnvoll ist

Aus dem Kundenkreis erreicht uns von einer Person aus dem Umkreis eines Gesundheitsamts die Bitte, zur Führung eines Kontakttagebuchs zu ermutigen, um die Nachverfolgung schlagkräftiger auf die Kontakte vor dem EIntritt der ersten Symptome konzentrieren zu können. Die Hauptproblematik der Corona-Eindämmung liegt darin, dass Infizierte 1-2 Tage VOR dem Eintreten der ersten Symptome am infektiösesten sind und ca. 5 Tage nach den ersten Symptomen – wenn das Testresultat kommt – die Infektiösität bereits sehr stark abgenommen hat. Hier ein Beispiel … Weiterlesen ** Corona – Warum ein Kontakt-Tagebuch sinnvoll ist

Zum Weiterlesen auf die Überschrift klicken...

*** Maske + LÜFTEN LÜFTEN LÜFTEN = hochwirksamer Schutz; nachlässige Büros/Firmen + Haushalte verursachen eigenen Lockdown?

Infektionstreiber der letzten Wochen waren wohl sich zu sorglos mit zuvielen Personen durchmischende Haushalte, private Großfeiern ohne Masken, Unachtsamkeiten bei Mehrhaushalt-Autofahrten sowie Betriebe, die sich nur mit Plexiglasscheiben und Handhygiene in falscher Sicherheit wiegen, das Lüften und Tragen von Masken jedoch vernachlässigen. Der Schlüssel zum Erfolg ist: Stoß- und Durchzugs-LÜFTEN + Abstand + Maskesowie – zur Unterstützung der Gesundheitsämter – das Führen eines Kontakt-Tagebuchs. Hier die Beispielszenarien eines Artikels aus der öst.Kronenzeitung, basierend auf einem Artikel der El Pais:

Zum Weiterlesen auf die Überschrift klicken...

* Corona: richtiges (!!) Lüften + Maske besser als stundenlange Dauermaske ohne Lüften?

Viele Menschen und Firmen stecken beim Corona-Hygienekonzept noch im Mittelalter (sprich April/Mai 2020) fest.Frei nach dem Motto: „Ich stelle einen Desinfektions-Handspender sowie eine Plexiglas-Scheibe auf und hänge ein Bitte-Mund-Nasenschutz-tragen-Plakat an die Türe – das reicht„. Reicht nicht; denn in vielen Hygienekonzepten fehlt der Blick auf das richtige Lüften!

Zum Weiterlesen auf die Überschrift klicken...

*** Lockdowns ante portas – wegen schlechter Lüftungsdisziplin und überholter Corona-Informationspolitik

Ich lehne mich jetzt mal aus dem Fenster (19.10.2020) und orakele für viele Landkreise und Betriebe Quarantänen und zeitweise regionale Lockdowns an die Wand. Was mich zu dieser Annahme bewegt? 1.) Die teils katastrophale Lüftungsdisziplin in Büros, Empfangs-/Kundenbereichen, Besprechungszimmern2.) das Fehlverhalten in Haushalten bei Handwerker/Dienstleister-Besuchen 3.) die in Sackgassen endende Informationspolitik von Staat und Medien bzgl. täglicher Verhaltensregeln

Zum Weiterlesen auf die Überschrift klicken...

** Unterricht in Corona-Zeiten: von Mexiko kann man etwas lernen! Bruchrechnen statt Rote Rosen! Speak English statt Soko Thekenkante!

Zu wenig bzw. zu schlechter Unterricht während Corona? Was tun in Deutschland? Mehr Lehrer einstellen? Nö. Mehr Entschlackung im Lehrplan? Nö. Bürokratieöffnung für begleitende Übungsangebote durch Freiwillige aus der Wirtschaft? Nö! Stattdessen: Mehr Tablets für Alle! Genau, meine Art von Humor. So manches Entwicklungs-/Schwellenland kommt da auf interessante Ideen!

Zum Weiterlesen auf die Überschrift klicken...

*** Corona – Handlungshilfen zum Infektions-/Arbeitsschutz PDFs für Betriebe, Büros u.a., Checkliste für Kleinbetriebe

Die VBG hat eine Liste nützlicher Handlungshilfen für den Corona-Arbeitsschutz in verschiedenen Betrieben/Branchen zusammengestellt. Dort finden sich u.a. Handlungshilfen für Bürobetriebe, Kleinbetriebe, Sportvereine, Bildungseinrichtungen, Banken, Busse/Bahnen u.v.m. Bei den Betrieben/Büros geht es übrigens nicht nur um den Schutz von Mitarbeitern, sondern auch um den Schutz von Besuchern sowie um die Minimierung unnötiger Besuche/Meetings.

Zum Weiterlesen auf die Überschrift klicken...

Mithilfe beim Corona-Schutz – Flyer / Handzettel für Kunden von Handwerkern und Servicebetrieben

Kennen Sie das auch? Sie halten sich an Corona-Regeln/Empfehlungen, aber die besuchte Kundschaft bei Aussenterminen sieht das nicht so eng, rückt auf die Pelle, zieht beim Sprechen die Maske unters Kinn etc? Wie sagt man es seinen Kunden, dass es nur fair ist, wenn jeder auf jeden Rücksicht nimmt? Schicken Sie doch einfach bei Angeboten, Rechnungen und anderem Schriftverkehr diese PDF-Datei als Ausdruck oder als eMail-Anhang mit:

Zum Weiterlesen auf die Überschrift klicken...