GELÖST: Word Outlook MS-Office: unzureichender Arbeitsspeicher oder nicht genügend Speicherplatz – Die gewünschte Schriftart kann nicht angezeigt werden

Die o.g. Fehlermeldung bescherte uns etliche Stunden Webrecherche und etliche ergebnislose Tests; bis wir endlich die Lösung fanden ….


Das Problem: Beim Öffnen von Word, Excel, einer Outlook-Mail, Powerpoint, etc erscheint bei Nutzern, die in Dokumenten, emails etc nicht die Standard-Windows-Fonts nutzen, die Fehlermeldung:

„unzureichender Arbeitsspeicher oder nicht genügend Speicherplatz – Die gewünschte Schriftart kann von Word nicht angezeigt werden“

Das führt z.B. soweit, dass sich Mails, die eine betroffene Schriftart enthalten, in Outlook, erst nach Wegklicken der o.g. Fehlermeldung öffnen lassen und nicht drucken lassen.

Der Wortlaut der Meldung („unzureichender ARbeitsspeicher“) ist völlig deplaziert und irreführend, denn Word findet die Schriftart scheinbar nicht in der internen System-Registrierung.


Die Analyse:

  • der Fehler tritt scheinbar vor allem auf, wenn Win7 auf Win10 upgegradet wurde (es ist dabei aber egal, ob MS-Office bereits unter Win7 installiert war oder ob es später unter Win10 erstmalig installiert wurde)
    .
  • es fiel auf, dass solche Fonts z.T. in Wordpad, MS-Paint, Openoffice, LibreOffice etc funktionieren, jedoch nicht in Word, Outlook, Excel, Powerpoint etc; d.h. sie konnten stets ohne Fehlermeldung ausgewählt werden (teilweise war die dargstellte Schrift aber nicht die gewünschte Schrift)
    .
  • es fiel auf, dass dies nur bei jenen Fonts auftritt, die
    1.) in den Windows 10-Einstellungen (Startmenü -> Zahnrad -> Personalisierung -> Schriftarten) korrekt drinstehen
    2.) aber komsicherweise in Systemsteuerung -> Schriftarten („alte“ Systemsteuerung) fehlen


Die Lösung:

  • alle Fonts-Dateien
    (d.h aus c:\windows\fonts\ und aus
    c:\users\USERNAME\Appdata\Local\microsoft\windows\fonts\)
    in ein Verzeichnis (z.B. c:\fonttmp\) kopieren
    .
  • nun im Windows-Explorer in c:\fonttmp\ alle Dateien markieren,
    dann Rechtsklick -> „Für alle Benutzer installieren“
    .
  • dabei unbedingt alle Schriftarten ersetzen lassen:
    Möchten Sie ersetzen?
    anhaken: [x] für alle aktuelle Elemente wiederholen
    -> dann „Ja“
  • Rechner neustarten

Erklärungsversuch und Kritik an Microsoft:

  • scheinbar gehen beim Upgrade von Windows7 auf Windows10 etliche (oder alle) Nicht-System-Schriftarten von der Schriftart-Bibliothek der alten Systemsteuerung
    in die Schriftart-Bibliothek der Win10-Einstellungen über und dabei „vor den Baum“
    .
  • dummerweise erstellen u.a. die MS Office-Programme die eigene Schriftliste (also die Liste im Auswahlmenü der nutzbaren Schriftarten) aus der Bibliothek der Win10-Einstellungen, suchen jedoch die Schriftart „physikalisch“ in der Schriftart-Bibliothek der alten Systemsteuerung
    .
  • egal wie man es dreht und wendet: hier scheint entweder ein Fehler von MS-office 2013/2016/2019 und 365 vorzuliegen; oder ein Microsoft-Fehler bei der Schriftartenübernahme während des Win7-auf-Win10-Upgrades oder es ist ein Mix aus Beidem.
    _
    Dass der Upgrade-Vorgang (von Microsoft) die Schriftarten des Betriebssystems (von Microsoft) für das Office-Programm (inbesondere für Programme von Microsoft) unnutzbar macht, und dabei auch noch zu ätzenden Nebeneffekten führt (Dokumente mit enthaltenen, betroffenen Fonts lassen sich zb aus Word oder Outlook nicht drucken), ist einfach nur peinlich und ein weiterer – mittlerweiler vieler – Kratzer aus den letzten 2-3 Jahren im Lack des einstmals eigentlich recht verlässlichen Softwaregiganten aus Redmond.
Teilen ...
Dieser Beitrag wurde unter News veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.